Bei den Ärmsten der Armen

Frizzey Light HelpTour 2018

Frizzey & Christine sind ab 18. Dezember 2018 mehrere Wochen in den ärmsten Gebieten Nepals unterwegs, wo noch nie eine Hilfe da war. Sie sind vor Ort mit Hilfsgütern, Kleidern, Medikamenten, medizinischer Betreuung. Es war ein beglückendes Gefühl und Erlebnis, hunderte Schlafsäcke, Mützen, Schultaschen jeder einzelnen Person in die Hände zu drücken oder in den Anorak zu helfen.

Benefizevent, Juni 2018, Rechelerhaus

Der Frizzey Light Verein veranstaltete in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein und der Gemeinde Ladis am 23. Juni 2018 um 18:00 einen außergewöhnlichen Benefizabend für "NEPAL LIGHT" - Hilfe vor Ort für die vergessenen Dörfer in Nepal.

Herzgebildete Mitglieder, Sponsoren Unterstützer, Künstler, Medien, Gäste aus nah und fern machten es möglich, mit über € 32.000.- bei der kommenden Frizzey Light Helptour zu Weihnachten 2018 - 2019 in Nepal zu helfen.

Benefizevent

Staub - Kalt - Krank, nur mehr unter Adrenalin fähig ...

Der Staub rieselt auch bei Nacht wie Schnee durch die Luft, durch alle Ritzen, blockiert die Atemwege. In extremsten Unterkünften bei Minusgraden, Zelt oder kaminlosen Räumen mit giftigem Qualm des offenen Holzfeuers wurden wir neben Hustenanfällen, Atemnot, von jaulenden Wölfen und kläffenden Hunden die ganzen Nächte um den Schlaf gebracht.

Dieses Hilfsprojekt ging weit über die physischen und psychischen Grenzen hinaus. Wir verteilten, filmten, reisten, kletterten nur mehr unter Adrenalin und spürten keine Schmerzen mehr. Die tägliche Überspielung bis spät in die Nacht des Filmmaterials war unter diesen Bedingungen, falls Strom vorhanden, eine zusätzliche Herausforderung.

„Es ist für mich nicht mehr nachvollziehbar, wie Frizzey & Christine all die Strapazen in ihrem Alter durchgemacht und überstanden haben und immer wieder weiter zur nächsten Station um vor Ort zu helfen. Sogar meine durchtrainierten Sherpas sind unter diesen Umständen krank geworden.

Frizzey´s Vision „Weihnachten für die Vergessenen in Nepal“ ging trotz vieler Hindernisse mehr als erwartet in Erfüllung.

Kosmopolit, Friedensbotschafter, Multiartist, Gründer des Frizzey Light Vereins, Frizzey Greif, hat mit seiner Lebensgefährtin Christine Jarosch bei der 05. Frizzey Light Helptour, ehrenamtlich ein besonderes Weihnachten der Nächstenliebe für die Ärmsten der Armen organisiert und ab 24. Dezember 2018 mehrere Wochen viele, viele Unschuldige, Vergessene, Hilflose mehr als glücklich gemacht und nachhaltig geholfen, durch die Unterstützung herzgebildeter TirolerINNEN, sowie Freunde weit über die Grenzen hinaus.

4 Tage Höllenfahrt über 1.000 km, nach einem 30 Stundentrip von Tirol nach Kathmandu, mit einem zusammengeflickten Schrotthaufen als Bus Namens „Steppenwolf“ nach MUGU, dem ärmsten Gebiet Nepals.

Ein Fahrgestell, teils ohne Fenster, wo durchgehend zwischen Zugluft alles was entgegen kam hinein peitschte. Vollgeladen bis aufs Dach mit Hilfsgütern, Medikamenten, Sherpas, Ärzteteam, mit einem Fahrzeuglenker, der einem das Fürchten lernte.

Täglich von 6.00 bis 22.00 über 70 cm hohe Schlamm, Sand, Geröll, Schnee & Eispfaden, Kurven, tiefste Abgründe, Schlaglöcher, über 3000m Seehöhe rauf und runter, von einer Schlucht zur anderen, durchrüttelt, angeschlagen mit Kopfweh, Montezumas Rache, die Kamera in der Hand nicht mehr spürbar.

Neben Kabelbrand, unzählige Reifenpannen (Profillos), wo 20 cm Risse im Schlauch, durch die messerscharfen Steine mit Nadel und Zwirn stundenlang zusammen genäht wurden, waren unerwartete Notunterkünfte die Folge.

In diesen entlegenen Gebieten wurde erst vor 10 Jahren der erste fahrbare Weg gebaut, natürlich ohne Asphalt. Beim Monsun sind diese Menschen wieder von der Aussenwelt getrennt. Zerstörte Wege, Hangrutsche.

Nachdem der fahrbare Ackerweg aufhörte, wurden wir von weiteren Sherpas und Frauen erwartet, welche sämtliche Hilfsgüter, Arzneimittel, sowie Medikamente vom Prutzer Dorfarzt Dr. Philipp Plangger aus dem Bus zu Fuß weitere Stunden bergauf zu einem abgelegenen Verteilerplatz trugen, wo Menschen aus allen Gebieten in Decken seit Tagen warteten.

Durch weitere Spenden konnten zusätzlich über 200 hochwertige FRIZZEY LIGHT Schultaschen produziert werden mit gefüllten Federpenalen, Heften, Zahnpasta & - bürsten für Kinder die dringend einen Neubau benötigen würden. Man läuft Gefahr sich durch den durchlöcherten, verfaulten Boden die Füsse zu brechen, dass die Wände einstürzen oder einem das wasserundichte Dach auf den Kopf fällt.

Die vergessenen Gehörlosen

Sie leben in kalten Ställen und sind mit ihrer Betreuerin überglücklich, rissen ihre alten Kleider vom Leib und stürzten sich auf die warme Bekleidung, die von EUCH gespendet wurden. Begegnungen die bereichern.

Die vergessenen, körperlich Behinderten & kinderlosen alte Menschen

Jeder Anorak, jeder Schlafsack ist wie ein Dach über dem Kopf.

Weihnachten 24.12.2018 bei den Ärmsten der Armen

Nach einer herzlichen Begrüßung mit Trommeln, Tanz und Gesang, fing eine sehr berührende, persönliche Verteilung der Weihnachtspakete an.

Es war ein beglückendes Gefühl und Erlebnis, hunderte Schlafsäcke, Mützen, Spenden, Schultaschen jeder einzelnen Person in die Hände zu drücken oder in den Anorak zu helfen.

Hier gab es nur dankbare Blicke mit einem lauten „Merry Christmas from Nepal“ an alle Unterstützer.

Auf diesem Platz voller Staub, haben wir neben einer provisorisch eingerichteten Apotheke ein eigenes Ärztezelt aufgestellt, wo aus sämtlichen Gebieten von Mugu über 500 Hilflose, Unschuldige, Kranke, Frierende, körperlich Behinderte zusammen kamen, die noch nie eine Hilfe bekamen.

Für die medizinische Betreuung und Medikamente waren 2 ausgebildete Krankenschwestern, 1 Gynäkologin und 1 Ärztin zuständig. Dieses wunderbare, bodenständige, humorvolle Team hat durch ihre medizinischen Erfahrungen und Menschlichkeit sehr zum Wohle der Ärmsten der Armen beigetragen.

Durch den großen Andrang musste dieses Hilfsprojekt um einen weiteren Tag verlängert werden.

Über Nepals größtem, fast 3.000 m hohen RARASEE, mit 167m Tiefe und Blick zu den Bergen Tibets kamen wir zu den nächsten Projekten, wo ebenso noch nie eine Hilfe da war.

Wertschätzung in Phaplu. Frizzey Light Logo in Stein gemeißelt

Ang Ngyma Lama Sherpa wartet seit 2012 vergeblich auf die versprochene Unterstützung der ewig wechselnden Regierung. Die non profit organization FRIZZEY LIGHT, hat dem Warten eine Ende gesetzt und unterstützt das Altersheim in Phaplu, damit es für die Ärmsten der Armen endlich fertig gestellt werden kann, bevor noch mehr Unschuldige erfrieren. Wer keine Kinder hat, hat keine Hilfe, da es in Nepal für alte Menschen keine Altersversorgung gibt.

Dringende Hilfe für die Vergessenen in den Slums von POKHARA

Mütter, die für ihre Halbwaisen Kinder um 50 NPR (39 Cent) am Fluss für Baufirmen Sandsäcke füllen, hausen zusammen oft zu fünft in nassen nach Zement & Fäulnis riechenden 4m2 Blechhütten, barfuß auf dem Betonboden bei Minusgraden. Statt Türen nur Tuchfetzen, wo es hinein regnet, mit offenem Feuer ohne Abzug, ohne Kamin, zum ersticken. Eine kaputte Decke zum wärmen, ein kleines Regal mit gespendeten Grundnahrungsmitteln zum Überleben, sonst nichts.

FRIZZEY LIGHT non profit organization hat jetzt einen Partnerverein in Nepal.

Die wunderbare, kompetente Sabine Klotz, Obfrau von „Chay Ya“, seit 2009 Nepalerfahrung und Organisatorin vieler Hilfsprojekte, ist mit Frizzey Greif und seiner Organisation begeistert, als Partnerverein in Nepal zusammen zu arbeiten und den Frizzey Light Verein ehrenamtlich zu unterstützen. Erste Herausforderung: Das Blinden - Hostel in Mugu.

Wir danken allen die es ermöglicht haben 
den vergessenen Menschen in den Bergdörfern in Nepal zu helfen.

Wir danken allen die es ermöglicht haben
den vergessenen Menschen in den Bergdörfern in Nepal zu helfen.

FRIZZEY LIGHT

 es gibt es weder Wasser, Strom, warme Kleider...
 unterwegs mit dem Bus
 Krankenschwestern, Ärztin und Gynäkologin
 Ware für viele, viele frierende Menschen
 Tshering Lama Sherpa, mit Pemba Sherpa
 Merry Christmas danke!
 Helptour Weihnachten 2018
 Helptour Weihnachten 2018
 Helptour Weihnachten 2018
 Helptour Weihnachten 2018
 Helptour Weihnachten 2018
 Helptour Weihnachten 2018
 Helptour Weihnachten 2018
 Sharma,  Chhetri,  Dewa
 vergessene Schulen Mugu
 vergessene Schulen  Mugu
 vergessene Schulen Mugu
 vergessene Schulen Mugu
 vergessene Schulen Mugu
 vergessene Schulen Mugu
 vergessene Schulen Mugu
 vergessene Schulen  Mugu
 behindert, vergessenen!
 Behindert, vergessen!
 behindert, vergessen!
 behindert, vergessen!
 behindert, vergessen!
 behindert, vergessen!
 behindert, vergessen!
 Helptour Weihnachten 2018
 Helptour Weihnachten 2018
 LIEBE leben
 Blinde Kinder in Mugu
 Zwischenstop am RARASEE
 vergessene Gehörlose
 Staub - Kalt - Krank
 Tägliche Verteilung, medizinische Betreuung
 Tägliche Verteilung, medizinische Betreuung
 Apotheke, Küche, Schlafraum
 Danke Daniel Haueis für den Bericht